BMW Group: Freigabe für AkzoNobel als Produktlieferant in der Fahrzeugreparaturlackierung


Von:  IFL, Torsten Schmidt; BV, GIT, Isabel Birk / 02.03.2020 / 13:28 / 159 Tag(e)


Zum 1. Februar traf der Automobilhersteller BMW mit seinen Tochterunternehmen Mini-PKW - vereint in der BMW Group, eine gemeinsame Vereinbarung mit AkzoNobel.


  • Foto: BV

Dazu Patrick Bourguignon, Geschäftsführer des Geschäftsbereichs Automotive an Specialty Coatings von AkzoNobel: „Wir sind davon überzeugt, dass Sikkens und Lesonal perfekt zusammenpassen, um den Kundenservice und die Effizienz des BMW-Netzes weiter zu verbessern.“

Gleichzeitig teilte die BMW Group mit, dass in 44 Ländern im Bereich der Fahrzeugreparaturlackierung, die Produkte aus dem Portfolio des Lackherstellers AkzoNobel ab sofort bei der Lackreparatur von BMW- und Mini-PKW bei autorisierten Händlern, Importeuren, nationalen Niederlassungen und Reparaturwerkstätten zugelassen sind.

Noch ein wichtiger Hinweis der Bundesfachgruppe Fahrzeuglackierer (BFL) bezüglich der Reparatur von Fahrzeugen mit FAS-Systemen der BMW-Group:

Bei der Reparaturlackierung von Fahrzeugen und Fahrzeugteilen der BMW Group gelten die tagesaktuellen Richtlinien der Hersteller- bzw. Reparaturleitfäden des Automobilherstellers BMW (OEM) bezugnehmend auf verbaute Fahrerassistenzsysteme (FAS) bei den Fabrikaten der BMW-Group.

Diese Hinweise sind maßgebend für Lackierarbeiten

  • an der Fahrzeugkarosserie und
  • den damit verbundenen Karosserie-Ersatzteilen,

damit eine uneingeschränkte Funktionsfähigkeit der FAS-Systeme nach einer Reparatur am Fahrzeug gewährleistet werden kann.

(Quelle: AkzoNobel/BMW)


Alter: 159 Tag(e)
Willkommen beim Maler- und Lackierer-Portal!
×

Diese Webseite verwendet nur technisch erforderliche Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK