Bonus wegen Corona steuer- und sozialabgabenfrei bis 1.500 Euro pro Arbeitnehmer möglich


Von:  BV, GIT, Isabel Birk / 20.04.2020 / 09:24 / 36 Tag(e)


Das Bundesfinanzministerium hat die Möglichkeit geschaffen, Arbeitnehmer zu unterstützen bzw. die Mehrarbeit in der Coronakrise zu honorieren. Was der Arbeitgeber für eine Steuer- und Sozialbeitragsfreiheit beachten muss:


  • Bild: iStock/andreikorzhyts

Der Corona-Bonus ist eine Beihilfe zur Unterstützung (§ 3 Nr. 11 EStG). Die Voraussetzungen für Beihilfen aufgrund einer Hilfsbedürfdigkeit greifen hier nicht (R 3.11 Abs. 2 S. 2 LStR). Die Sozialversicherungsfreiheit des Corona-Bonus resultiert aus § 1 Abs. 1 Nr. 1 SvEV.

Der Bonus kann als Bar- oder Sachlohn gewährt werden, und zwar

  • max. 1.500 Euro pro Arbeitnehmer (mehrere Teilzahlungen möglich)
  • Auszahlung noch bis 31. Dezember 2020 - auch noch rückwirkend für Leistungen im März
  • Der Bonus muss zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn gezahlt werden, also

    • keine Lohn-/Gehalts- oder Entgeltumwandlung
    • keine vertraglich bereits fest vereinbarte Provisionen, Prämien, Boni, etc.
    • keine Einmalzahlungen, wie zusätzliches Urlaubsgeld oder Überstundenzuschläge

  • Keine Begrenzung auf bestimmte Arbeitnehmergruppen oder Branchen
    (also auch für Minijobber, Teilzeitkräfte, kurzfristig Beschäftigte oder Gesellschafter-Geschäftsführer möglich, hier aber ggf. verdeckte Gewinnausschüttung beachten)
  • Die steuerfreien Leistungen sind im Lohnkonto aufzuzeichnen. Andere Steuerbefreiungen, Bewertungsvergünstigungen oder Pauschalbesteuerungsmöglichkeiten (wie z. B. § 3 Nr. 34a, § 8 Abs. 2 S. 11, § 8 Abs. 3 S. 2 EStG) bleiben davon unberührt und können zusätzlich gewährt werden
  • Achtung:

    • Arbeitgeberseitige Zuschüsse zum Kurzarbeitergeld sind NICHT steuerbefreit.
      Möchten Sie den Bonus Arbeitnehmern in Kurzarbeit auszahlen, verschieben Sie die Auszahlung in einen Monat ohne Kurzarbeit!
    • Auch Zuschüsse, die der Arbeitgeber als Ausgleich zum Kurzarbeitergeld wegen Überschreitens der Beitragsbemessungsgrenze leistet, fallen weder unter die vorstehende Steuerbefreiung noch unter § 3 Nr. 2 Buchst. a EStG

Hinweis/Handlungsempfehlung
Wir empfehlen eine kurze schriftliche Vereinbarung mit dem Hinweis auf den Grund der Sonderzahlung sowie auf die Einmaligkeit und Freiwilligkeit der Leistungsgewährung, bspw.:

"Diese Bonuszahlung basiert auf dem Schreiben des BMF 'Abmilderung der zusätzlichen Belastungen durch die Corona-Krise für Arbeitnehmer; Steuerbefreiung für Beihilfen und Unterstützungen",
GZ IV C 5 - S 2342/20/10009 :001, DOK 2020/0337215' als Honorierung innerhalb der Coronakrise.

Die Zahlung ist freiwillig und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht für die Zukunft."


Alter: 36 Tag(e)
Willkommen beim Maler- und Lackierer-Portal!
×

Diese Webseite verwendet nur technisch erforderliche Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK