Pressemitteilung

Aktionsprogramm gegen den Staub beim Bauen


Von:  Bundesverband - Dr. Oliver Nicolai / 19.04.2017 / 12:46 / 219 Tag(e)


Wirksame Maßnahmen gehen an den Start: Zahlreiche Verbände der Bauwirt­schaft haben sich ge­meinsam mit der Industrie­gewerkschaft Bauen-Agrar-Um­welt, der Be­rufs­genossen­schaft der Bauwirtschaft, dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie weiteren Institutionen und Organisationen auf gemeinsame Aktivitäten zur Staubminimierung beim Bauen verständigt.


Bei vielen Tätigkeiten beim Bauen und Renovieren entsteht Staub. Doch leider herrscht noch viel zu oft der falsche Eindruck vor, Stäube gehören zum Alltag der Bauwirtschaft unabdingbar dazu und sind zwangsläufig mit vielen Tätigkeiten verbunden. So kommt es, dass eigentlich vermeidbare Belastungen für die Gesundheit nicht als Gefährdung  wahr­ge­nommen werden. Denn Staub ist nicht nur lästig, sondern auch fein und gemein. Die schädigende Wirkung von Stäuben - besonders von Quarzstäuben -  auf die Gesundheit ist seit langem bekannt.

Doch erfreulicherweise gibt es für viele Tätigkeiten in der Bauwirtschaft bereits heute bewährte technische Lösungen oder Verfahren, mit deren Hilfe sich die Staubbelastungen wirksam vermindern lassen. Leider sind diese guten Praxislösungen noch viel zu wenig bekannt und werden nur von wenigen Betrieben eingesetzt.

Dies soll sich nun deutlich ändern. Ein breites Bündnis vieler Partner bündelt die bereits vorhandenen Lösungen und Aktivitäten um das „Zeitalter der staubarmen Baustelle“  rasch Realität werden zu lassen.

Das Bündnis zur Staubminimierung beim Bauen ist richtungsweisend: Es demonstriert die Bereitschaft aller Unterzeichner, sich in der wichtigen Frage der Staubbekämpfung gemein­sam für Fortschritte in der Prävention und eine nachhaltige Verbesserung der Situation auf Bau­­stellen einzusetzen. Die Erklärung baut auf bewährten Aktivitäten auf. Durch systematische Kooperation und Koordinierung in den Handlungsfeldern Expositions­er­mittlung, Technik, Qualifikation und Kommunikation soll die Effizienz aller Einzelmaßnahmen ge­steigert werden. Denn staubarmes Arbeiten verhindert staub-bedingte Erkrankungen der am Bau Beschäftigten. Darüber hinaus verbessert es das Image der Anbieter von Bau- und Baudienstleistungen.

Nach der Unterzeichnung einer gemeinsamen Erklärung im letzten Jahr haben die Partner nun am 10. April 2017 in Berlin die nächsten Meilensteine zum Erreichen der Vision der „staubarmen Baustelle“ gesetzt. Weitere Partner sind aufgerufen sich an dem engagierten Bündnis zu beteiligen.  

Das Branchenportal „Staubarm bauen“ bündelt alle Aktivitäten und Handlungshilfen und ist unter www.bgbau.de/staubarm-bauen erreichbar.

Alter: 219 Tag(e)
Willkommen beim Maler- und Lackierer-Portal!
×