• Das Netzwerk für Maler & Lackierer

Nach oben

Der Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz ist als Wirtschafts- und Arbeitgeberverband seit über 100 Jahren Interessenvertretung für das Maler- und Lackiererhandwerk in Deutschland. Unser starkes Fundament sind die Innungen vor Ort. Wir unterstützen die Innungsbetriebe in ihrer täglichen Arbeit und machen sie fit für die Zukunft. Wir vertreten die Interessen unserer Branche gegenüber Politik, Behörden, Industrie, Handel, Handwerkskammern, Gewerkschaften und anderen Interessengruppen – zukunftsorientiert, mit Nachdruck und Überzeugungskraft.

Direkte Mitglieder des Bundesverbandes sind die Landesinnungsverbände. Innungen, Landesinnungsverbände und der Bundesverband gestalten gemeinsam das Netzwerk im Dienst der Maler- und Lackiererbranche. Persönliche Ansprechpartner helfen bei kleinen und großen Herausforderungen. Ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiter kümmern sich Hand in Hand um die Belange der Mitgliedsbetriebe. Industriepartner fördern die Arbeit der Verbände durch fachlichen Input und finanzielle Unterstützung. Gemeinsame Projekte von Verbänden, Handel und Industrie ergänzen die Angebote des Malerverbandes.

Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz

Gräfstraße 79
60486 Frankfurt a. M.
Deutschland

 (069) 66 57 5 - 300
 (069) 66 57 5 - 350
 info@farbe.de
 www.farbe.de
 Facebook-Seite
 Tweets

Präsidium

  • MLM Jan Bauer
    Präsident

    Jan Bauer ist seit November 2017 Präsident des Bundesverbandes. Im Oktober 2014 wurde er zum Landesinnungsmeister des LIV Nordrhein gewählt und ist ferner Mitglied des Bildungsauschuss sowie des Ausschuss Öffentlichkeitsarbeit.
  • MLM Jörg Baumann
    Vizepräsident

    Jörg Baumann wurde im November 2014 zum Vizepräsidenten des Bundesverbandes gewählt. Bereits seit 2007 ist er Landesinnungmeister.
  • MLM Roland Morgenroth
    Vizepräsident

    Roland Morgenroth wurde im November 2017 zum Vizepräsidenten des Bundesverbandes gewählt. Er ist seit 2014 Landesinnungsmeister in Bayern und seit 2017 Mitglied des Landesvorstandes des Bayerischen Handwerkstages.
  • MLM Uwe Runge
    Vizepräsident

    Uwe Runge wurde im November 2017 zum Vizepräsidenten des Bundesverbandes gewählt. Seit 2003 ist er Vorstandsmitglied des Landesinnungsverband Sachsen-Anhalt, im Jahr 2009 wurde er Landesinnungsmeister des LIV Sachsen-Anhalt.
  • MLM Guido Müller
    Vizepräsident

    Guido Müller wurde im März 2018 zum Vizepräsidenten des Bundesverbandes gewählt. Er ist seit 2017 Landesinnungsmeister in Berlin Brandenburg.


Geschäftsführung

  • Mathias Bucksteeg
    Hauptgeschäftsführer

    Mathias Bucksteeg ist seit Oktober 2017 Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes - nach Stationen u.a. in verschiedenen Interessenverbänden, dem Bundeskanzleramt und dem Forschungs- und Beratungsinstitut Prognos AG.

Ausschüsse und Fachgruppen

Sozialpolitischer Ausschuss (SPA), Vors. Markus Heineke

Die zentrale Aufgabe des Sozialpolitischen Ausschusses (SPA) ist die Tarifpolitik für die Branche durch Aushandeln der Tarifverträge für das Maler- und Lackiererhandwerk mit der Gewerkschaft IG BAU. Darüber hinaus befasst sich der SPA mit sozialpolitischen Themen und koordiniert die Meinungsbildung zu tarifpolitischen Grundsatzfragen und den Verhandlungsrahmen mit dem Sozialpartner.

Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit /PR-Ausschuss, Vors. Peter Killinger

Das Image des Maler- und Lackiererhandwerks zu stärken, talentierten Nachwuchs auf das Handwerk aufmerksam zu machen und - nach innen - die Vorteile der Verbandsmitgliedschaft darzustellen, das sind die Ziele der Öffentlichkeitsarbeit. Der PR-Ausschuss befasst sich mit Werbemitteln, Werbemaßnahmen und Pressearbeit. Er informiert über regionale Aktionen und koordiniert die Öffentlichkeitsarbeit innerhalb der Verbandsorganisation.

Wirtschaftsausschuss, Vors. Ulrich Stein

Einschätzungen zur wirtschaftlichen Lage, aktuelle Konjunkturprognosen sowie betriebswirtschaftliche Herausforderungen sind Themenstellungen des Wirtschaftsausschusses. Er engagiert sich für die Verbesserung der politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und treibt den Erfahrungsaustausch zwischen den Betrieben und mit Beratungseinrichtungen voran. Ziel ist eine moderne, die Digitalisierung nutzende und zukunftssichere Betriebsführung.

Bildungsausschuss, Vors. Holger Jentz

Der Bildungsausschuss befasst sich mit allen bildungspolitischen Belangen und Entwicklungen wie z.B. der Ausbildungsordnung, Nachwuchskampagnen, der Struktur der Ausbildung und Lernort-Kooperationen. Auch die Durchführung von Wettbewerben (BLW) sowie die Aktivitäten des Maler Nationalteams (EuroSkills) fallen in seinen Aufgabenbereich. Er koordiniert das Prüfungswesen sowie die Lehrerfortbildung und vertritt die Interessen des Maler- und Lackiererhandwerks in den Ausschüssen und Planungsgruppen des ZDH. Außerdem koordiniert der Bildungsausschuss den Arbeitskreis Schulen.

Ausschuss für Technik, Werkstoff, Umwelt (TWU), Vors. Stefan Ehle

Aufgabe des Ausschusses für Technik, Werkstoff und Umwelt (TWU) ist es, sich mit Materialien und technischen Verfahren im Kontext mit dem Werkvertragsrecht und angrenzenden Rechtsbereichen zu befassen. Dabei werden neueste technische Entwicklungen beraten und bewertet. Dazu gehören Normen, technische Merkblätter und Richtlinien, Arbeitsschutz- und Umweltvorschriften sowie Vergabe- und Vertragsbestimmungen. Der TWU wirkt durch Vertreter in nationalen und internationalen Normungsgremien, technischen Arbeitskreisen und Beiräten mit. 

Bundesfachgruppe Putz, Stuck, Trockenbau, Vors. Heinz Held

Die Bundesfachgruppe setzt sich für die Stärkung der Verbandsaktivitäten und der Mitgliedsbetriebe in den Marktfeldern Putz-Stuck-Trockenbau ein. Der Focus liegt neben der Bearbeitung von technischen Themen insbesondere auf der Gewinnung und Ausbildung junger Menschen für den Beruf und damit auf qualifiziertem Nachwuchs für die Betriebe insbesondere bei Putzarbeiten.

Bundesfachgruppe Fahrzeuglackierer, Präsident MLM Paul Kehle

Die Bundesfachgruppe Fahrzeuglackierer wahrt die Interessen der Fachbetriebe für Fahrzeuglackierung innerhalb des Bundesverbandes und gegenüber Dritten. Dazu gehören die Bereiche Berufsbildung, Aus- und Weiterbildung ebenso wie die Evaluierung von Applikationsverfahren, Lackprodukten und die Analyse von Arbeitsprozessen in den Lackierfachbetrieben. Die Einbindung in die für Fahrzeuglackierer relevanten Gesetzgebungs- und Normungsverfahren ist ebenfalls Teil der BFL-Aufgaben. Darüber hinaus wird der Deutsche Lackierertag mit Industriepartnern durchgeführt und auf Veranstaltungen und Messen für den Berufsnachwuchs geworben. Im Rahmen der beruflichen Fort- und Weiterbildung werden Bundesleistungswettbewerbe und Lehrerfortbildungen durchgeführt. In Verbindung mit dem Institut für Fahrzeuglackierung (IFL) werden die Mitgliedsbetriebe in technischen Fragestellungen sowie bei der Kalkulation unterstützt.

Akademie des Maler- und Lackiererhandwerks (Malerakademie) c/o Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz

Fort- und Weiterbildung ist das A und O – auch im Maler- und Lackiererhandwerk. Eine gebündelte und übersichtliche Darstellung der vielfältigen Seminarangebote von Innungen, Verbänden und Industriepartnern – dies ist eine der Aufgaben der Malerakademie. Weitere Informationen zu den Angeboten der Akademie finden Sie unter www.maler-akademie.de.

Malerkasse

Vorstandsmitglieder: Mathias Bucksteeg, Robert Feiger, Peer Kaufmann, Werner Loch, Ingo Thaidigsmann, Matthias Uderstadt

Die Malerkasse ist die gemeinsame Bezeichnung für die Gemeinnützige Urlaubskasse für das Maler- und Lackiererhandwerk e.V. (uk) und die Zusatzversorgungskasse des Maler- und Lackiererhandwerks VVaG (zvk). Dies sind die tariflichen Sozialkassen für die Branche. Beide Kassen stehen in der Trägerschaft der Arbeitgeberverbände im Maler-Lackiererhandwerk (vertreten durch den Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz) und der Gewerkschaft Bauen Agrar Umwelt (IG BAU).

Zweck der Kasse ist es, die Urlaubsansprüche und -entgelte der Arbeitnehmer abzusichern. Die starren Regeln des Bundesurlaubsgesetzes (BurlG) passen für die Branche nicht. Witterungsbedingt kann es zu kurzfristigen Beschäftigungsverhältnissen kommen, mit einer hohen Fluktuation in den Belegschaften. Nachteilige Regelungen für die Mitarbeiter und Betriebe werden damit vermieden. Neben dem Urlaubsgeld umfassen die Leistungen der Urlaubskasse auch Ausgleichsbeträge für Fehlzeiten bei Krankheit, Mutterschutz, schlechter Witterung, Weiterbildung oder Ehrenamt. 

Die Zusatzversorgungskasse (ZVK) ist wichtiger Baustein für den zukunftsorientierten, branchenspezifischen Aufbau einer betrieblichen Altersversorgung. Die ZVK gewährt kollektiv kapitalgedeckt ZVK-Rentenbeihilfe oder vor allem für jüngere Arbeitnehmer eine individuell kapitalgedeckte ZVK-Zukunft-Rente.

UNIEP (Internationaler Verband der Malerbetriebe)

Vorstand: Präsident: Helmut Schulz (AT), Vize-Präsident: André Mertens (BE)
Vorstandsmitglieder: Igor Pipan (SI), Claudius Wolfrum (DE), Neil Ogilvie (UK),
Jean-Jacques Châtelain (FR)
Kassenwart: Peter Baeriswyl (CH), Kassenprüfer: Maurice Karotsch (FR) 

Der Internationale Verband der Malerbetriebe (UNIEP) vertritt 60.000 Betriebe durch 19 Mitgliedsverbände in 15 europäischen Ländern und beschäftigt 280.000 ausgebildete Maler.  Seit 1953 ist UNIEP die maßgebende Handwerksvereinigung, welche sachkundige Maler vertritt. In der Europäischen Union repräsentiert und verteidigt UNIEP die Interessen der Malerbranche, und arbeitet durch die Verbesserung der Fertigkeiten und Kompetenzen am Berufsimage, um für Maler und Raumausstatter eine qualifizierte Zukunft sicherzustellen. Der BV Farbe ist Mitglied der UNIEP.

Informationstransferstellen

Gewerbespezifische Informationstransferstellen (GIT)

  • Dipl.-Betriebswirtin Isabel Birk

Landesverbände

Willkommen beim Maler- und Lackierer-Portal!
×

Diese Webseite verwendet nur technisch erforderliche Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK