Lüften von Büros und Innenraumarbeitsplätzen


Von:  BV, GIT, Bodo Schmidt, Dr. Oliver Nicolai / 06.11.2020 / 11:07 / 18 Tag(e)


Überall wird darauf hingewiesen: Regelmäßiges Lüften ist ein Baustein bei der Eindämmung von Corona. Nur: Wann, wie und wie lange ist häufig die Frage.


  • Getty Images/iStockphoto

Die gefährlichen Aerosole entstehen durch das Atmen, Sprechen, Niesen und Husten und sie halten sich nicht nur in Pandemiezeiten stundenlang in der Luft. Wenn Sie also Arbeitsplätze eingerichtet haben, in denen mehrere Mitarbeiter (gleichzeitig) arbeiten, steigt die Infektionsgefahr trotz allen Mindestabstands.

"AHA" (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) wird das über die Wintermonate allein nicht in den Griff bekommen. Das Lüften wird also umso wichtiger.

Wie Sie vorgehen können (und was auch Teil Ihres betrieblichen Hygienekonzepts sein kann), finden Sie bspw. auf den Seiten der Bundesregierung. Auch die Deutsche Unfallversicherung (DGUV) hat Empfehlungen herausgegeben, wie Sie Arbeitsplätze belüften. Wer den Beitrag lieber hören möchte, dem erklärt Dr. Simone Peters, Leiterin des Sachgebiets Innenraumklima der DGUV im Podcast genau, worauf zu achten ist.


Alter: 18 Tag(e)
Willkommen im Mitgliederportal!
×

Diese Webseite verwendet nur technisch erforderliche Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK